Erbrecht

Das Gesetz hat im Erbrecht dem Notar besondere Aufgaben zugewiesen. Sie können unsere fachkundige Beratung und Betreuung dabei insbesondere in Anspruch nehmen für:

· Erbschaftsteuersparende Vorsorge als Nachlassplanung
· Errichtung, Änderung oder Widerruf eines einseitigen Testaments oder einer gemeinsamen Erbregelung
  (Erbvertrag, gemeinschaftliches Testament)
· Gesetzliche Erbfolge
· Pflichtteil
· Erfüllung von Vermächtnissen, wenn Grundstücke/GmbH-Anteile betroffen sind
· Erbauseinandersetzungen
· Erbscheinanträge:
  Hat der Verstorbene ein gültiges eigenhändiges Testament verfasst, müssen die Erben in den meisten
  Fällen nachweisen, dass der Nachlass jetzt ihnen gehört. Um den dazu erforderlichen Erbschein zu
  bekommen, können Sie sich entweder an das Nachlassgericht oder an jeden Notar wenden.
· Ausschlagung einer Erbschaft:
  Manchmal übersteigen die Schulden des Verstorbenen den Wert der von ihm hinterlassenen
  Vermögensgegenstände. Das Gesetz lässt dem Erben dann nur wenig Zeit zur Entscheidung: Will er das
  Erbe nicht antreten, muss er es kurzfristig ausschlagen. Damit eine solche Erbausschlagung gültig ist,
  muss sie beim Notar oder beim Nachlassgericht erklärt werden
· Erbteilsübertragung:
  Sind mehrere Personen gemeinsam Erben geworden, bilden sie eine Erbengemeinschaft. Der einzelne
  Miterbe kann ohne die anderen weder einen Nachlassgegenstand noch seinen Anteil daran zu Geld
  machen. Das Erbteil als Ganzes lässt sich jedoch verkaufen. Ein solcher Erbteilskauf muss in jedem Fall
  zwingend vom Notar beurkundet werden
· Nachlassinventar

Nördliche Ringstraße 11  •  D-91126 Schwabach  •  09122/9288-0  •  E-Mail